fliegen

(ein Drabble)

In komplexen Windungen verirrt, verwirren mich gelegentlich meine eigenen Analysen. Hier und da küsst mich dann ein Schlag ins Gesicht, der mich auf den Boden der Realität zurückholen soll, aber ich lasse mich nicht fangen. Zu auffallend zufällig ist der Schmerz geworden. Statt einzuordnen verordne ich mir selbst eine Tramadol, diese nimmt zwar nicht jede Art von Schmerz, hilft aber beim davonfliegen. Und wenn ich dann träume, ist das Ganze gar nicht mehr so komplex. Es funkt im Kopf, streichelt meine Narben und pulsiert in den Geschlechtsorganen, während du am offenen Herzen operierst. Wärme breitet sich im angekommen sein aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..