Sodium

Lebst du
weil du rennst
selbst wenn du ruhst
du menschlicher Mensch, Narben
& Liebe doch verdammt
noch fühlst

Nacktes Fleckenherz im dunklen Wald
hinter dir ein Rudel hungriger
Angst der Nähe wegen
& sitzt noch auf deiner Bettkante der
abgestandene Geruch
ihrer & dein totgefahrenes Wort

Lebst du
weil du rennst
selbst wenn du ruhst
rennst du davon
& ertränkst dich im Abendgebet
in Sodium, Freiheit
und Kältetod

© Amy Herzog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..