Zwei Herzen…

Im Schnee zwei reine Herzen lagen,
hat diese Kälte doch genommen,
so konnten sie’s im Kusse wagen,
dem Winter scheinbar zu entkommen.

So blühte hell das grüne Gras,
im Schein der Herzen Schnee befreit,
die Liebe von den Lippen las,
schritt doch voran die kalte Zeit.

Und fiel am nächsten Morgen Schnee,
die Herzen schliefen Arm in Arm,
die Kälte tat von neuem weh,
ward ihnen Schneebedeckt nie warm.

So brach der Sommer bald herein,
verloren sich die Herzen doch,
im Liebesregen ganz allein,
getrennt ein Fall ins schwarze Loch.

 

© Amy Herzog

3 Kommentare

  1. Der Winter, er versteckt den Frühling,
    die Knospe unter Schnee sich reckt,
    der Kuss der Sonne weckt das Leben,
    dort wo die Kälte sich doch streckt.

    Die Liebe lässt die Herzen blühen,
    der Sommer zeigt schon sein Gesicht,
    die Farben zeichnen ihren Reigen,
    und ein Gefühl schreibt ein Gedicht.

    Der Sommer kämpft gegen den Winter,
    das Eis, was an der Seele friert,
    die Arme wärmen sich zusammen,
    die Nähe, die sie zu sich führt…

    © Maccabros 09.04.2016

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..