Vom suchen und finden (1von2)

suche die Prosa in meiner Seele und
spucke Lyrik an kahl bleibende Wände
wühle mich gefühlt durch tausend Gassen
und frage mich wo die Wurzeln sind
die mich tragen, die mich fassen
und die Blätter die mich fliegen lassen
und sitze doch nur kalt und still

das ist es wohl was ich will
doch nein das ist es nicht, NEIN!
denn so bin ich doch nichts
nur einsam und allein

und meine Seele sucht
dann das Leben
(dann dich)

 

© Amy Herzog

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..