behutsam nur

behutsam lausche
schatten
fließe dir entgegen
so kocht der dampf und dunst
des morgens
zitternd weiche lippen nahe deinem
wald aus wort und
regnend bebendbleicher haut
umschließen langsam
und gehen ineinander über
in die abwesenheit unserer venen
und reiße meine brust
für dich ein

© Amy Herzog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..