Verlorene Schlüssel…


Der Tag, er reicht mir keine Gnade,

als hätt‘ er gestern noch gelacht,

nur heute wohnt in meinem Herz,

die schwarze gar zerstechend Nacht.

 

Verbleibt mein Herz dennoch bewohnt,

den Schlüssel nur verlor ich dann,

und dacht‘ ich kurz, ich seh ein Licht,

doch Fenster ich nicht sehen kann.

 

So reißt der Tag sein Loch ins Herz,

und steh ich machtlos neben mir,

der Schlüssel, der den Schmerz befreit,

lag gestern lachend noch bei dir..



© Amy Herzog

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..