Gelogen!

Eine Lüge habe ich aufgeschrieben. Unwissentlich zwar, aber das ist lediglich ein Grund, keine Entschuldigung. 

Wenns mir schlecht geht, kann ich schreiben, und wenn ich schreiben kann, gehts mir gut. 

Und eine Lüge ist es, weil ich erkannt habe, dass kein Wort der Welt dem Glück das Wasser reichen könnte. 

Die Wahrheit ist… 

Wenn ich so glücklich bin, dass es mir die Worte raubt, weil dieses Glück schlichtweg unbeschreiblich ist, dann geht’s mir gut. Wirklich gut. 

3 Kommentare

  1. Wahre Worte, auch wenn es eine Ironie ist. Denn schließlich hast du Worte gefunden, zumindest das Gefühl des Glücks zu beschreiben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..