Dem Sturm folgen…

Der laue Wind, so ruhig und sanft,
nimmt mich in seinen Arm,
streift meine Seele im Gesang,
im zarten Kuss – so warm.

Indes, ich suche nach dem Stoß,
der mit zum Himmel flieht,
erobert mich im Sturmgebraus,
ein Leben – wie es zieht.

Ich folge ferner diesem Sturm,
wie er das Herz ergreift,
in seinen Armen fest zum Rand,
wo Licht und Liebe reift.

 

© Amy Herzog

3 Kommentare

  1. Irgendwie SPÜRE ich viele Deiner Gedichte. Dies hier ist wieder so ein traurigschönes. Ich glaube, Du hast eine sehr sensible Seele. – Damit hat man es wahrlich nicht immer leicht, schon gar nicht in diesen, unseren Zeiten, unter vielen Menschen, die eben so sind wie sie sind. Und die wir oft nicht fassen, begreifen, verstehen können. Und das macht, dass unsere Sehnsucht eine besondere und beständige ist.

    Ich lasse Dir ganz bewusst viele gute und aufrichtig gemeinte Wünsche hier, sie wollen Dich gern begleiten.

    Viele freundliche und liebe Grüße!

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke 🙂
      Das freut mich sehr..
      Sensibel, ja das bin ich wohl sehr. 🙂 Leicht ist das eher selten…aber manchmal kann es dafür umso schöner sein. 🙂
      Ich freue mich sehr über Deine lieben grüße..und sende Dir herzliche Grüße zurück 🙂

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..