Keinen Regen. 

Die Worte mancher Menschen sind so falsch und aufgesetzt, dass mir die Galle hoch kommt. Aber wenn jemand nichts anderes zu bieten hat, dann ist das wohl so. Ein trauriges Leben finde ich, aber keines, was ich noch bemitleide. Denn niemand muss sich und seine innere Schönheit verstecken. Das falsche, das aufgesetzte ist frei gewählt. Jeder könnte seine Schönheit nach außen tragen und die Welt, wenn auch vielleicht nur die eigene, zur schönsten Welt überhaupt machen. Denn sie würde überall und immer frei sein. Dort bekommt die Traurigkeit keine Nahrung und Einsamkeit keinen Regen. 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..