Vom einst so warmen Schmetterling…


Mein Herz, der große Eiskristall,

es hagelt, stürmt und schneit,

die Sonne schien woanders warm,

im Herzen schien das Leid.

 

Dann kamst du, ein Schmetterling,

so golden, samt und rein,

du flatterst Wärme in dem Herz,

ich war nicht mehr allein.

 

Doch brachtest du den eisig Wind,

die Flügel ward zu Scherben,

du einst so warmes Flattertier,

lässt Herz im Blute sterben.



© Amy Herzog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..