Schwarzes Herz

Kämpfend im Fluss
bin ich im Herzen schwarz
Sehnsucht nach Leben
Schmerz und Haut und Kuss

Ertrinke ich im Fluss
wie staubiges Land

– und suche ich dich…

Denn ich bin ewig
zur Liebe verdammt

© Amy Herzog

5 Kommentare

  1. Mir gefällt der Antagonismus zwischen dem Fluss, in dem du fließt und dem staubigen Land darum herum. So, als triebest du im Extrem des Flusses, ertrinkend in seinen Gefühlen oder Worten, jedoch mit zu dunklem Herzen, als dass du es erkennen oder aufnehmen könntest. Und du suchst in der Wüste nach jemandem oder etwas, das deine Gefühle aufnimmt.
    Nach Liebe also. Jedoch schließe ich von der Tatsache, dass du im Fluss schwimmst (bzw. ertrinkst) darauf, dass du deine eigenen Gefühle nicht aufnehmen/ wahrnehmen kannst. Vielleicht ist es nichts schlechtes, wenn du dich ergibst und in deinen Emotionen ertrinkst… Aber vielleicht interpretiere ich das Stück auch vollkommen falsch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..