Grüner Garten…


Am Himmel leuchtet hell ein Stern,

doch bin ich hier allein,

die Nacht, sie ist noch viel zu jung,

ein Traum aus hellem Schein.

 

Die Welt, sie liegt so weit entfernt,

doch riech‘ ich schon das Grün,

der Garten, ein Geschenk zur Nacht,

dort wo Gefühle blüh’n.

 

Tiefer taucht die Nacht ins Schwarz,

der Stern, er wird nicht warten,

ich reiche meine Hand und flieg,

in traumhaft grünen Garten.

 



© Amy Herzog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..