Irgendwie Droge.

Dann ist das so ne Berührung
und ich mein hier nicht nur Haut, ja,
sondern unter der Seele
und du weißt nicht, was es ist,
aber es fühlt sich nach Drogen an
und wenn sie nicht da ist
bist du so’n Junky auf Entzug.

Das ist dann halt so
und du bist dann verrückt, oder?
Rhetorisch gemeint.

© Amy Herzog

5 Kommentare

  1. Abseits von deinem Text:
    Ich finde es wirklich faszinierend, in welchem Tempo du deine Gedichte „raushaust“. Sind die wirklich alle frisch geschrieben oder hast du einiges „auf Halde“, was du hier nach und nach postest?
    Selbst zu meinen guten Zeiten hab ich das nicht mal hinbekommen. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ich brauche meist nur wenige Minuten, wenn überhaupt, für ein Gedicht. Einige schreibe und veröffentliche ich sofort, viele veröffentliche ich gar nicht oder später. Manches überdenke ich auch noch mal. An wenigen Sitze ich ein paar Tage. Ich schreibe mehrere Stunden täglich, daher das Tempo. 🙂

      Im Moment fällt es mir schwerer zu veröffentlichen, weil der Inhalt sehr speziell und etwas zu viel aussagt. 🙂

      Gefällt mir

      1. Das mit dem „schwer tun“ kann ich dir nachempfinden, wenn ich deine Sachen so lese bzw. sehe. 😉

        Dann lag ich ja gar nicht so weit daneben 😉 Du hast ein ziemliches Potential. Freut mich sehr.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..